Wasserstrukturierung

Microcluster  Chemie und Physik beweisen, dass nicht alle Wässer gleich sind.


Hier wurde Kernmagnetische Resonanz (NMR)  genutzt, um die Wasser-Molekülgröße zu bestimmen. Dies ist eine der wenigen Möglichkeiten, um eine kleine Wasser-Cluster (Größe) zu überprüfen. NMR-Relaxationszeit spiegelt die Geschwindigkeit der molekularen Rotation wider (wie lange es dauert, bis ein Molekül nach der magnetischen Ausrichtung in seine ursprüngliche Position zurückkehrt).

 

Größere molekulare Strukturen (Wassercluster) dauern länger, um sich neu auszurichten. NMR misst dies als Linienbreite für einen Vergleich der molekularen Größe - je breiter die Linienbreite, desto größer das Molekül.

 

Nach den Daten, die im Water Puzzle und dem Hexagonal Key veröffentlicht werden, kann von Dr. Jhon normales Leitungswasser eine Linienbreite von 100 bis 150 Hz haben, was auf einen unorganisierten Zustand des Wassers und eine Clustergröße von 12 bis 13 Wassermolekülen pro Cluster hinweist.

Auf der anderen Seite ist bekannt, dass ionisiertes Wasser zwischen  60-70 Hertz Linienbreite zu erreichen ist. Wie Sie auf dem Diagramm unten sehen werden, ist Aquadoc WCA  von einem unabhängigen Labor auf einem unglaublich kleinen Wert von 46,12 Hz getestet worden.

 

Die folgende Tabelle zeigt verschiedene NMR-Linienbreiten für verschiedene Wassertypen. Denken Sie daran, je kleiner die Linienbreite, desto kleiner die Wasser-Cluster und desto größer ist die Chance, die Zellmembran zu durchdringen und damit Teil des intrazellulären Wassers zu werden. Nur wenige Marken haben so viel Geld bezahlt, um diese teure Prüfung zu zeigen. Wasser mit der kleineren Molekülgröße wie Aquadoc WCA Wasser aus einem Aquadoc Magic Water ist mehr hydratisierend, weil es Ihre Zellen leichter durchdringen kann als größere Gewässer.

 

Vergleich verschiedener Wassertypen

nach NMR

 

Wassertyp:

Aquadoc Magic Water WCA............................

Evian Frühlingswasser....................................
Mineralwasser.................................................
Brunnenwasser...............................................
Bergwasser......................................................
Destilliertes Wasser.........................................
Regenwasser....................................................
Leitungswasser............................................
USA Frühlingswasser.......................................
Umkehrosmose gereinigtes Wasser.............

 

 

 

 

 

46,83

68,50
82.60
94,00
105
116
118
119
120
122


Welche Effekte werden durch das Trinken von magnetisiertem Wasser verursacht?

  • Reduziert die Säure und reguliert den PH-Wert des Körpers
  • Das Ausspülen der Augen zweimal täglich verhindert deren Irritation durch Austrocknung
  • Beeinflusst das autonome Nervensystem
  • Anwendung in russischen Kliniken zur Schmerzbehandlung, Behandlung von Schwellungen und zur Entfernung und Prävention von Nierensteinen
  • Sauerstoffniveau im magnetisierten Wasser ist viel höher als im nicht magnetisierten
  • Hat allgemeine therapeutische Wirkung auf den Körper, besonders auf die Verdauung, Nerven und das urogenitale System
  • Hilft bei jeder Form der Körperentschlackung
  • Empfiehlt sich bei der Anwendung unterschiedlicher Diäten
  • Entfernt Schlacken innerhalb des Bindegewebes. Der Körper besteht aus 70% Wasser und regeneriert sich alle zwei Wochen vollständig
  • Wenn Wasser magnetisiert ist ändern sich folgende physikalischen und chemischen Eigenschaften: Dichte, Siedepunkt, elektrische Leiteigenschaft, Oberflächenspannung und Viskosität.

Der Einfluss des magnetisierten Wassers auf die Fruchtbarkeit

Den Einfluss des magnetisierten Wassers auf die Fruchtbarkeit untersuchte das wissenschaftliche Team von L. Hafizi (2014) auf einem Tiermodell und das nicht nur durch den Vergleich des Erfolgs der induzierten Superovulation, sondern auch durch eine nähere Analyse der Auskleidung des Uterus und der Eileiter.

Zu einem wichtigen Gradmesser gehörte die Höhe der Epithelzellen in den Eileitern und in der Gebärmutter. Die ausreichende Höhe dieser Auskleidungen ist unbedingt erforderlich für die richtige Einnistung der befruchteten Eizelle. Bei einer unzureichenden Höhe der Auskleidung hätte sich das Ei in der Gebärmutter nicht einnisten müssen, aber könnte aus dem Körper ausgeschwemmt werden können.

Die Wirkung des magnetisierten Wassers wurde in diesem Falle bestätigt, da höhere Epithelzellen in den Eileitern beobachtet wurden. Aber nicht nur das. Das magnetisierte Wasser erhöhte auch deutlich die Anzahl des Corpus luteum (ein Gelbkörper - temporäre Drüse) und damit auch die Chance auf eine Schwangerschaft.

Unter normalen Umständen entsteht so ein neues Corpus luteum während eines jeden Menstruationszyklus. Es ist erforderlich für das Starten und die Aufrechterhaltung. In dieser Studie kam es jedoch während der Superovulation, bei der eine größere Anzahl von Eiern freigesetzt wurde, zur Steigerung der Anzahl des Corpus luteum.

Kurz gesagt, es kommt zur Verbesserung der Fruchtbarkeit, sowohl durch die Erhöhung der Anzahl des Corpus luteum bei der induzierter Superovulation, als auch durch die Vergrößerung der Höhe der Auskleidung in den Eileitern.

Die Ergebnisse dieser vorliegenden Studie haben deutlich gezeigt, dass das Trinken des magnetisierten Wassers die Chancen auf eine Schwangerschaft noch mehr erhöht.

Quelle: Hafizi, L. et al. (2014) Effects of magnetized water on ovary, pre-implantation stage endometrial and fallopian tube epithelial cells in mice. Iranian Journal of Reproductive Medicine. 12 (4), 243–248.

Die Wirkung des magnetisierten Wassers auf die Fruchtbarkeit und die Höhe der Epithelzellen im Präimplantationsstadium / Effects of magnetized water on fertility and height of epithelial cells in pre-implantation stage
 
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4071628/

Aquadoc WCA Wasserclusteraktivator
Bezeichnung WCA (Water Cluster Activator) Model No. H"DOCTOR  ... (mehr lesen)
275,00 € 2